Berichte + Kommentare zu Seminaren

Berichte

Seminarraum in Heiligenfeld
Seminarraum in Heiligenfeld

Bericht im Heiligenfeld-Newsletter über das Seminar "Da war doch mal was ...!"

 

Gerade nach meinem langen Klinikaufenthalt in Heiligenfeld war es für mich wie ein ‚Nachhause-Kommen’. Ich konnte mich in der Vertrauen schaffenden Atmosphäre gleich öffnen!“ schreibt Julia[1] über das Seminar für Paare, das am 11. - 13. Februar unter dem Titel Da war doch mal was …! in der Akademie Heiligenfeld stattgefunden hat. „Was mir besonders gut gefallen hat, war die liebenswerte Art der Dozenten!“, fährt Julias Partner fort.

Regina und Klaus fanden „die gut strukturierten und vorbereiteten Seminarinhalte, den Wechsel zwischen praktischen Übungen und informativen Inputs, zwischen Gesprächsanteilen und Bewegung sowie den achtsamen Umgang untereinander“ besonders gut. Inhalte waren Themen wie Integrale Paarentwicklung, Analyse heilsamer und unheilsamer Paardynamiken, Ressourcenpflege statt Problemtrance, Kreativität und Visionen im Beziehungsalltag und Wege aus der verkehrsberuhigten Zone.

Seminarleiter Anne Salow und Ulrich Jüdes legten viel Wert darauf, beim Blick auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft „niemanden zu überfordern". Für sie war es sehr berührend mitzuerleben, wie „Freude und Liebe beim vertieften Kennenlernen und Verstehen des eigenen Partners wachsen“ (lt. Beate). Am Sonntag hatten alle Paare gemeinsame Visionen und ganz konkrete Schritte zur weiteren heilsamen Paarentwicklung erarbeitet. Man verabredete sich zum Paar-Counselling nach ein paar Wochen per Telefon oder bei einem Besuch.

Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmer plant die Akademie Heiligenfeld, dieses Wochenendseminar für Paare zu wiederholen und bittet interessierte Paare wegen der begrenzten Teilnehmerzahl um baldige Anmeldung unter:

Akademie Heiligenfeld, Altenbergweg 6, 97688 Bad Kissingen
Tel. 0971-84-4600, Fax. 0971-84-4029, akademie@heiligenfeld.dewww.akademie-heiligenfeld.de

 

-------------------

[1] Die Namen aller genannten Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind geändert.

Kommentare von Seminar-Teilnehmern

Seminarraum in der Akademie am Meer
Seminarraum in der Akademie am Meer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend einige kürzere und längere Kommentare, die wir von Teilnehmern unserer Paarseminare erhielten. Sie mögen vielleicht einen ersten Eindruck davon vermitteln, wie wir arbeiten:

 

S. und W.:

 

Danke noch einmal für das schöne Seminar auf Sylt. Wir denken gern daran zurück und hoffen, dass es noch ganz lange in unserer Beziehung nachklingt.

R. und T.:

 

Wir benutzen einige eurer "Werkzeuge" ganz bewusst, so dass wir nach Sylt ordentlich weiterarbeiten.
C. und R.:
 
Wir sind ersteinmal noch dabei, die vielen Impulse Stück für Stück mit in den Alltag zu nehmen. Uns geht es damit gerade sehr gut und endlich stellt sich hin und wieder ein Gefühl von Früchteernten ein. Das ist sehr erholsam nach der vergangenen schwierigen Zeit. 

D. und R.:

 
Wir haben gemeinsam nach dem Seminar bei euch weitere Schritte zusammen getan - wir gestalten mehr - und sind "mutiger"  miteinander und "zueinander", wir pflegen das Zwiegespräch .
Mal sehen, wann wir uns wieder ein Seminar gönnen ... :-)

K. und D.:

 
Wir erinnern uns immer wieder an dieses bewegte, erlebnisreiche und ermutigende Wochenende mit Euch. Für uns ist was "heilsames" in Bewegung gekommen, wir sind uns mit einem anderen, achtsameren Blick aufeinander begegnet, und das wirkt weiter. Ihr habt mit Eurer einfühlsamen Art, den Übungen, Anregungen, Fragen und Meditationen vieles angestoßen, und dafür wollen wir Euch beiden von Herzen danken!
 
Unser "Beziehungsblatt" hängt an der Esszimmertür, wird ergänzt und immer mal wieder die vielen Zettelchen bestaunt. Und wir haben angefangen, regelmäßig  Zwiegespräche zu führen...
Zwischendurch gibts natürlich auch mal echte "Hänger", Rückkehr in eingefahrene Muster und Launen, und dann wünschen wir uns, wir könnten uns eine kleine "Auffrischung", wohlwollende Anstöße bei Euch und in der Gruppe holen.   

A. und T.:

 
Nochmals vielen Dank für das Wochenende, dass ihr für uns strukturiert habt.Dankbar blicken wir darauf zurück. Auch die letzte Runde, in der wir uns als Paar zeigen konnten und bei der Verabschiedung viel positive Rückmeldung dafür bekommen haben, hat uns sehr gut getan.
Schmerzhaft ist für uns beide, dass der Alltag schnell wieder neue Verletzungen bereithält. Ich möchte an dieser Stelle auch an unser Gespräch über die christliche Spiritualität anknüpfen. Die Kirche hat beim Thematisieren von Schuld große Fehler gemacht. Aber in Beziehungen bleiben wir dem anderen immer wieder etwas schuldig. Als Christen haben wir die Zusage,daß wir Vergebung erfahren und auch gewähren können. Eine Übung dazu wäre schön. Leider können wir im Juni/ Juli nicht mitmachen, da wir zu dieser Zeit keinen Urlaub nehmen können. Vielleicht ein anderes Mal wieder.

H. und K.-H.:

 
Wir haben bei Euch an diesem super Wochenendseminar teilgenommen "Da war doch mal was". ... Was ich jetzt schon nach diesem Wochenende an Veränderung feststelle, diese Ablehnung, die vor dem Seminar da war, hat sich verändert.  Wir sind beide gestärkt aus diesem Wochenende gegangen und haben wieder ein gemeinsames Ziel. Fühlt sich im Moment gut an. Danke Euch.

R. und D.:

 

Seit unserem Seminar bei euch sind einige wichtige Punkte in unserer Beziehung prägnanter hervorgetreten, die auf genaueres Hinschauen drängen. Schade eigentlich, dass wir sie
nicht vor Ort mit euch weiter betrachten können. Schau mer mal, wie weit wir mit uns kommen.
Dann machen wir wieder ein Seminar bei euch.

A. und B.:

 

Danke und ganz liebe Grüße von uns. Es geht uns gut. Wir haben schon gleich den zweiten Teil gebucht.  ...IUnd wir freuen uns schon auf die Tage mit Euch …und uns….und den Anderen. ...

Danke auch nochmal für die Krisenintervention letztes Jahr. Wir besuchen seitdem eine Gruppe "Gewaltfreie Kommunikation". Das hat uns sehr geholfen, die Stellen, an denen es echt aneinander vorbei geht, bewusster wahr zu nehmen und liebevoller stehen zu bleiben und den anderen wieder in das Boot zu holen. 

 

D. und K.:

 

Wir haben am Sonntag mit unserem Counseling-Paar telefoniert und planen jetzt ein Treffen auf dem Rückweg aus unserem Urlaub. 
Ansonsten sind wir weiter auf einem ganz guten Weg. Jeden Donnerstag ist Zwiegesprächsabend, eine große Entlastung und Bereicherung für uns. Schon die gleichverteilte Redezeit bringt uns auf Augenhöhe. Früher hab ich geredet und geredet, bis K. der Kopf schwirrte, und ihm fiel nichts mehr ein. Danach waren wir beide sauer und enttäuscht.

 

Auch unser Plakat holen wir immer mal raus - leider können wir's nicht hängen lassen, die Kinder und unsere Putzfee wären wohl überfordert :-) - und dann freuen wir uns und holen uns ein Stück Heiligenfeld-Feeling zurück.

E. und S.:

 

Wir danken euch sehr. Es war eine wunderbare Zeit und sehr schön euch begegnet zu sein.

G. und K.:

 

Erstmal danke, danke, danke für dieses Paar-Seminar, die vielen Inputs, die wir mitnehmen konnten. K. und ich sind uns einig, dass uns das WE sehr geholfen hat, einen Schritt in unseren Beziehung weiterzukommen. Wir stellen unsere Liebe nicht mehr in Frage, wir
muten uns mehr zu. Selbst in Uneinigkeiten bleiben wir im Respekt voreinander und gehen achtsamer miteinander um. Wenn es mal nicht weitergeht, dann können wir uns in unserer Uneinigkeiten auch schonmal stehen lassen, ohne Angst zu bekommen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben das Zwiegespräch mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Eigentlich reden wir wirklich viel miteinander,und ich dachte, dass wir das nicht brauchen.
Aber wir merken, dass diese Art nochmal einen anderen Tiefgang ins Gespräch bringt. Plötzlich redet jeder über Dinge, die so nicht zum Vorschein kämen. Schön ist dabei, nicht
reagieren zu müssen, einfach voll und ganz dabei zu sein, dem anderen für seine Gedanken Raum zu geben. Und dann entwickelt sich ein Miteinander, Tage später, des Vertrauens. Und wir können bestimmte Punkte nochmal aufgreifen. Uns gefällt es sehr gut.
Verschiedene Schwiegkeiten bleiben. So ist das Thema Sexualität sehr aktuell. Aber selbst in diesem wunden Punkt können wir uns anders als vorher begegnen.
Wir haben uns sofort für das 2. Seminarwochenende bei euch angemeldet und freuen uns jetzt schon darauf.

B. und A.:

 

Uns geht es ganz gut miteinander (Betonung auf ganz!). Wir machen an einigen Stellen begleitet weiter (gemeinsam und jede/r für sich), haben uns für dieses Wochenende vorgenommen, unsere aus dem Seminar mitgebrachte Tapete aufzuhängen und auch damit weiterzukommen. Mit dem Folgeseminar liebäugeln wir auch ;-)

D. & R.:

 

Das große Beziehungsblatt hängt an der Schlafzimmertür - erste Schritte sind getan, wie Eintrag regelmäßiger Gesprächszeiten im Kalender, ....

Ich liebe Papier - das ist was "fürs Leben", und so sind eure Papiere zu den Grundlagen einer Beziehung wunderbar für mich. Ebenso die Fragen auf den Papieren im Seminar, die bunten Blätter ............

Ihr beide strahlt für mich eine Sicherheit und Kompetenz und Ruhe aus, die es mir leicht macht, euren Impulsen zu folgen. Auch im Vertrauen, dass ihr bei Brüchen präsent seid.
Struktur im Aufbau, Zeit, die Klarheit der Ansagen, die Offenheit zum "Kann", die feine Präsenz - das alles bietet Raum zum Lassen können und sich was trauen auszuprobieren. Auch die passende Distanz zu den Teilnehmern der Gruppe ...

Beide habt ihr für mein Gehör und Empfinden Stimmen, die zu eurer Arbeit mit Achtsamkeitsübungen, energetischen Übungen, Konzentration, Kontemplation wunderbar passen.

Aufschreiben und einem anderen gegenüber formulieren bringen Klarheit, wenn auch oft unbequem für mich, halt wirkungsvoll.
Die Gruppe als "Helfer" - Klasse - mein anfänglicher Wunsch nach mehr Austausch verschwand recht schnell, da wir als Paar im Focus standen.

Körperübungen: am besten hat mir gefallen, dass es viele Varianten gab, Tanz war erst "naja", gefiel mir dann immer besser, mal mehr powern fände ich auch gut - und zugleich kann das auch mehr "bewegen", evtl irritieren - ihr werdet euch eure Gedanken gemacht haben (ich persönlich liebe auch geführte Körper-und Atemimpulse) - mit Körperhaltungen Positionen dokumentieren, Nähe - Distanz deutlich machen, --- fein.
Uns beiden hat besonders gut der Partnerflow gut getan - zu spüren, dass wir inzwischen eher eine Balance gefunden haben. (Mit meinem Partner mal "Schwanensee" zu "tanzen", davon habe ich schon immer geträumt ....).

Ja - für mich ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen -- dass mein Partner mit mir so ein Seminar besucht, damit wir beide zusammen mal Erfahrungen dieser Art machen können und ein Verständnis beim Partner erwachsen kann, wovon ich oft spreche. Und das Wochenende hat bewirkt, dass wir uns beide vorstellen, wieder einmal ein solches Seminar gemeinsam zu erleben.

Danke an euch, dass ihr dieses Angebot macht!

B. und H.-P.:

 

Schon lange wollten wir uns bei euch melden, um euch zu danken für die weiteren Anregungen, die ihr uns für unseren Weg in eine gute Partnerschaftsentwicklung zur Verfügung stellt. …Auch denken wir immer noch gern – und manchmal wehmütig – an das Wochenende zurück. Wir freuen uns schon auf ein neues Seminar mit euch!

 

In Kürze was uns besonders gut gefallen hat und hilfreich war :

-          achtsamer Umgang der Paare untereinander trotz der Unterschiede

-          kleine „Gruppengröße“

-          Vertrauen schaffende Atmosphäre

-          Ambiente der Parkklinik incl. Verpflegung

-          gut strukturierte und vorbereitete Seminarinhalte: Wechsel zwischen praktischen Übungen, informativen Inputs, Gesprächanteilen und Bewegung    

-          gezieltes Bewusstmachen der Stärken des Partners

-          Beschäftigung mit der eigenen Paar-Zeitschiene

Insgesamt betrachtet läuft uinsere Beziehung momentan zuverlässig gut, wir haben einen sehr harmonischen Fahrradurlaub verlebt, und ich erlebe H.-P. momentan als wichtige Stütze in einer für mich schwierigen Phase.

 

E.  und W.:

 

Herzlichen Dank für das erweiternde und verbindende Paarwochenende. Wir haben viel gearbeitet, viel gelernt und viel Neues und Altes entdeckt mit der Aussicht auf einer Weite in der Nähe und der Nähe in der Weite. Danke.

Meiner Inspiration durch das Wochenende folgend entstand der Text "Einsicht", den ich euch hiermit schenke:

Einsicht 

 

So wenig die dunklen Nachtwolken
die Sonne scheinen lassen können,
so wenig wird ein Flieger
dich zu mir oder mich zu dir tragen.

Doch wenn am nächsten Morgen die Sonne aufsteht,
sich zum Frühstück an den Küchentisch setzt,
dann sitzt du dort,
erzählst mir von der Reise durch die Galaxis,
nur um mit mir das Frühstück zu teilen.

Ich reiche dir die schönste Tasse, die ich besitze,
gefüllt mit dem duftensten Kaffee,
lege auf einem verzierten Teller
das frischeste Brötchen mit Butter,
und schaue dir zu,

wie du vorsichtig den Kaffee schlürfend trinkest,
weil er so heiß ist,
wie du mit deinen weißen Zähnen
in das knackige Brötchen beißt
und bei jedem Kauen dieses verschmitzte Lächeln trägst, das ich so liebe.

Und wenn die Sonnenstrahlen die Küche verlassen,
dein Platz leer ist,
bleibe ich einen Augenblick still sitzen,
um nur dich nachzuspüren,

um keine kostbare Minute mit deiner Anwesenheit
unbemerkt verstreichen zu lassen,

weil ich dich einfach so liebe.

 

E. W.

U. und P.:

 

Wir waren dabei, uns als Paar im Alltäglichen zu verlieren. Wir haben seit vielen Jahren gedacht, daß wir unseren Alltag nur gut bewältigen müßten, dann würde es auch mit uns wieder besser laufen. Aber es kamen immer wieder neue Aufgaben von außen auf uns zu und es wurde immer anstrengender. Da war für die Beziehung fast nichts mehr nach. Ja, wir waren eine "Alltagsbewältigungsgemeinschaft" geworden (ich finde das Wort schrecklich, aber es hat meinen Mann und mich wachgerüttelt!!!).

 

Da kam das Wochenende mit euch - Anne und Ulrich - und mit den anderen Paaren gerade richtig! Es war sehr intensiv, aber auch sehr, sehr schön!

 

Ihr habt es als sehr behutsame Begleiter verstanden, uns wieder für einander zu öffnen und sogar neugierig zu machen auf das, was als Paar noch vor uns liegt.

Ihr sagtet in der Anfangsrunde: "Bei uns steht das Paar   i m m e r   im Mittelpunkt." Das ist jetzt auch unser Motto. Schaun wir mal, ob es klappt. 

 

Wie konnten wir nur unsere Liebe vergessen? Ihr habt uns daran erinnert und mit den vielen Übungen im Seminar alles wieder in Bewegung gebracht, was verhärtet war. Und das an nur einem Wochenende. Das ist viel mehr, als wir erwartet hatten!

 

Da wir beide sehr rational sind, haben uns die Informationen zwischendurch zur Paardynamik, zum Zwiegespräch usw. viel gebracht. Wir können uns daran auch zuhause orientieren, bis wir mit Sicherheit (!) mal wieder zu einem eurer Seminare "zum Nachtanken" kommen.

 

Erwähnen möchten wir noch, daß uns auch die freundliche Atmosphäre und Achtsamkeit mit den anderen teilnehmenden Paaren gefallen hat. Das haben wir sonst nicht so, denn mit Kollegen und Bekannten redet man ja meist über mehr oder weniger belangloses Zeug, wenig über so tief Persönliches. Wir würden uns freuen, euch alle wiederzutreffen, um zu sehen, wie ihr euch entwickelt habt.

 

Zusammenfassend können wir über das Wochenende sagen: Es war für unsere Beziehung die Rettung und wirklich sein Geld wert!

Wir können allen, die etwas für sich als Paar tun wollen, empfehlen: Versucht es mal mit einem Seminar bei Anne und Ulrich!